Standort: Praxis Grabenberg 2a

Untersuchungen

Skelettszintigraphie

Alle wichtigen Informationen im Detail

Gamma-Kamera

Dauer ca. 4 Stunden

Bei der Skelettszintigraphie untersucht man den Knochenstoffwechsel. Damit können wir Veränderungen am Knochen erkennen z. B. Knochenentzündungen (Osteomyelitis), Gelenkentzündungen, Knochenbrüche, Arthrose, Lockerung von künstlichen Gelenken (Hüfte/ Knie) aber auch Metastasen und Tumoren an den Knochen. Oft erkennt man die Veränderungen schon früher als bei Röntgenuntersuchungen.

Was müssen Sie vor der Untersuchung beachten?

  • Für diese Untersuchung müssen Sie sich nicht speziell vorbereiten, Sie müssen nicht nüchtern sein.
  • Bitte denken Sie an Ihre Überweisung

Was müssen Sie zur Untersuchung mitbringen?

  • Einen gültigen Überweisungsschein und Ihre Versichertenkarte der Krankenkasse
  • Ihren Medikamentenplan, Befunde / CD von Voruntersuchungen ( CT, MRT)
  • Da Sie nach der Injektion der radioaktiven Substanz trinken müssen, sollten Sie sich 1-2 ltr. Flüssigkeit mitbringen ( Sie können dies aber auch außerhalb unserer Praxis besorgen und trinken)

Wie läuft die Untersuchung ab?

  • Eine radioaktive Substanz wird in eine Armvene injiziert.
  • Unmittelbar nach der Injektion werden mithilfe unserer Gamma-Kamera Bilder gemacht. Für die Aufnahmen liegen sie auf einer Untersuchungsliege und die beiden Detektoren der Kamera zeichnen die Verteilung der Radioaktivität in Ihrem Körper auf.

  • Nach diesen frühen Aufnahmen haben Sie eine Pause von 2-3 Stunden, in dieser Zeit wird die Substanz langsam im Skelettsystem angereichert.
  • In dieser Pause können Sie die Praxis verlassen und essen und trinken.
  • Der Teil der Substanz der sich nicht an den Knochen anlagert wird über die Nieren ausgeschieden. Um diese Ausscheidung zu unterstützen sollten, Sie in Ihrer Pause 1-2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen und häufig die Blase entleeren. Durch diese Maßnahme senken Sie Ihre Strahlenbelastung und verbessern die Bildqualität der später angefertigten Aufnahmen.
  • Zu dem, mit Ihnen vereinbarten Zeitpunkt, finden Sie sich wieder in der Praxis ein und wir machen Aufnahmen Ihres gesamten Skelettsystems. Dazu liegen Sie auf einer Liege und die Detektoren der Kamera fahren über Sie hinweg (unsere Kamera ist keine „Röhre“). Dieser Teil der Untersuchung dauert ca. 20 -30 Minuten
  • Falls notwendig, werden 3D-Bilder (SPECT-Aufnahmen) angefertigt, um mögliche Veränderungen noch besser erkennen zu können, das dauert ca. 20 Minuten.
  • Im Anschluss besprechen wir das Ergebnis mit Ihnen. Der Arzt, der Sie zu uns überwiesen hat, erhält Ihren Befundbericht.

Was wird mir injiziert und wie hoch ist meine Strahlenbelastung?

Je nach Fragestellung spritzen wird Ihnen 500-700 MBq TC-99m-TECEOS. Die Strahlenbelastung beträgt zwischen 2,9 und 4,1 mSv je nach Fragestellung (natürliche Strahlenbelastung 2,5 – 10mSv/Jahr).

lasche-wue