Standort: Praxis Grabenberg 2a

Untersuchungen

MIBI-Schilddrüsenszintigraphie

Alle wichtigen Informationen im Detail

Gamma-Kamera

Dauer ca. 2 Stunden

Wenn in der Schilddrüsenszintigraphie ein „kalter“ Knoten (Kalte Knoten verursachen keine Funktionsstörung der Schilddrüse. Kalte Knoten sind Gewebeanteile die kein Jod aufnehmen also auch keine Schilddrüsenhormone bilden. Kalte Knoten können bösartig sein, sind zumeist aber gutartig.) Bei kalten Knoten in der Schilddrüse ist es sehr schwierig vorherzusagen, ob dieser gutartig oder bösartig sind. Fast 99% sind gutartig, Schilddrüsenkarzinome sind sehr selten. Die Blutuntersuchung und der Ultraschall ergeben keinen 100%igen Aufschluss ob der Knoten gut- oder bösartig ist. In den Leitlinien wird eine Feinnadelbiopsie (Gewebeentnahme) empfohlen, diese ist oft technisch schwer durchführbar und hat eine hohe Fehlerquote. Ein recht junges Verfahren ist die MIBI-Szintigraphie, eine spezielle nuklearmedizinische Untersuchung zur Tumorfindung. Mit der MIBI-Szintigraphie können Ärzte weitere Hinweise gewinnen, ob ein kalter Knoten gut- oder bösartig ist. Wenn der kalte Schilddrüsenknoten vermehrt das Tc-99m-MIBI aufnimmt, handelt es sich möglicherweise um einen bösartigen Schilddrüsentumor (ca. 20%).

Wie läuft die Untersuchung ab?

  • Sie bekommen eine schwach radioaktive Substanz (Tc99m MIBI) in eine Armvene gespritzt.
  • Diese Substanz benötigt eine Stunde um sich ausreichend in Ihrer Schilddrüse anzureichern . Die Mitarbeiter nennen Ihnen den genauen Zeitpunkt, wann Sie wieder in der Praxis sein müssen für die Aufnahmen.
  • Die erste Aufnahme erfolgt im Liegen. Sie läuft genauso ab wie die zuvor gemachte Schilddrüsenszintigraphie.
  • Im Anschluss wird noch eine 2 Aufnahme angefertigt, dabei drehen sich die Detektoren um Ihren Hals, es entsteht ein dreidimensionaler Datensatz vergleichbar mit einer CT-Aufnahme. Die gesamte Aufnahmezeit beträgt ca. 35 Minuten
  • Sofort nach den Aufnahmen erfolgt die Auswertung und eine Befundbesprechung mit dem Arzt

Was wird mir injiziert und wie hoch ist meine Strahlenbelastung?

Wir injizieren ca. 370 MBq Tc99m MIBI. Die Strahlenbelastung beträgt 3,5 mSv (natürliche Strahlenbelastung 2,5 -10 mSv pro Jahr).

lasche-wue